Amperometrie und Voltametrie

IMPP-Score: 0.2

Im folgenden Kapitel widmen wir uns der Amperometrie und Voltametrie, zwei Verfahren der elektrochemischen Analytik. Diese Techniken spielen eine wichtige Rolle in der pharmazeutischen Analyse, indem sie das quantitative Erfassen von Substanzen in Lösungen ermöglichen. Zunächst beleuchten wir die amperometrische voltametrische Titration mit einer Indikatorelektrode (Monoamperometrie, Monovoltametrie). Hier erfährst du, wie diese Methodik funktioniert und was sie von anderen elektroanalytischen Techniken unterscheidet.

Danach geht es um die amperometrische und voltametrische Titration mit zwei Indikatorelektroden (Biamperometrische, Bivoltametrische Titration). Du wirst verstehen, wie die Verwendung zweier Elektroden die Messgenauigkeit und -empfindlichkeit steigern kann.

Zuletzt befassen wir uns mit Amperometrischen Sensoren, welche für die direkte Messung analytischer Größen in verschiedenen Proben verwendet werden. Hier lernst du, wie diese Sensoren aufgebaut sind und in welchen Anwendungsgebieten sie besonders nützlich sind.

Feedback

Melde uns Fehler und Verbesserungsvorschläge zur aktuellen Seite über dieses Formular. Vielen Dank ❤️