Nebengruppen

IMPP-Score: 3.1

In den kommenden Abschnitten fokussieren wir uns auf die Eigenschaften und Reaktivitäten der Nebengruppenelemente in der Chemie, die für das 1. Staatsexamen in Pharmazie von großer Bedeutung sind. Ihr erhaltet einen Einblick in die faszinierende Welt der 3d-Übergangselemente von Titan bis Zink. Hierbei beleuchten wir auch die Sauerstoffverbindungen dieser Elemente, welche in vielfältigen chemischen Reaktionen eine Rolle spielen.

Weiter geht es mit den Salzen und Komplexen spezifisch von Elementen wie Titan, Chrom, Mangan, Eisen, Cobalt, Nickel, Kupfer und Zink. Ihr lernt, wie diese Verbindungen aufgebaut sind und wie sie reagieren.

Einen Schritt weiter nimmt uns die Betrachtung der 4d-Übergangselemente mit Molybdän, Technetium, Palladium, Silber und Cadmium. Die charakteristischen Eigenschaften dieser Elementgruppe und deren Bedeutung für die Pharmazie werden thematisiert.

Zum Abschluss widmen wir uns den 5d-Übergangselementen wie Osmium, Platin, Gold und Quecksilber. Ihr entdeckt, inwiefern sich diese vom Rest unterscheiden und welche Reaktivitäten in pharmazeutisch relevanten Kontexten von Bedeutung sind. Damit legen wir einen umfassenden Grundstein für euer Verständnis der Nebengruppenchemie im Rahmen eurer Vorbereitung auf das Staatsexamen.

Stellung der Nebengruppenelemente im PSE1

Feedback

Melde uns Fehler und Verbesserungsvorschläge zur aktuellen Seite über dieses Formular. Vielen Dank ❤️

Footnotes

  1. Credits Stellung der Nebengruppenelemente im PSE Grafik: Mrmw, Periodensystem newdraft, bearbeitet von MK, CC0 1.0↩︎